Poledance in Hanoi: Pole Mania im Test

Vietnam ist ein Land, das Vielfalt bietet – und das in jeder Hinsicht: Zum einen hat es eine atemberaubende Natur mit Reisfeldern und Buchten sowie Inseln und Wüsten. Zum anderen beeindruckt es mit alter Kultur, wie etwa der vietnamesischen Küche, Wasserpuppen-Theater und historischer Architektur. Wir haben (zusammen!) Vietnam einen Besuch abgestattet und neben Natur und Kultur vor allem eines genossen: Eine Polestunde im Pole Mania in Hanoi.

Poledance in Hanoi

Die Auswahl des Studios

Wir starteten unsere Suche nach einem geeigneten Studio um Poledance in Hanoi auszuprobieren – wie auch schon bei den vorherigen getesteten Polestudios – über die Google-Suchmaschine. Da die ersten drei Plätze der Ergebnisse von Hanoi Pole Mania eingenommen werden, haben wir uns dieses näher angesehen und schon bald präferiert. Die Website bot alle Informationen, die wir benötigten und eine Kontaktaufnahme war über den Facebook Messenger möglich. Die Kommunikation verlief nicht ganz problemlos, nach anfänglichen Verständnisproblemen wurden wir aber schlussendlich in eine Advanced Beginner Stunde eingebucht. Da die erste Stunde als Schnupperstunde gewertet wird, war diese kostenlos.

Das Studio

Das Studio war etwas außerhalb des Zentrums gelegen und auf den ersten Blick erst mal nicht als solches zu erkennen. Das Taxi hat uns von unserer Unterkunft aus in zirka 25 Minuten – inklusive eines kleinen Umwegs – zum Studio gebracht. Es liegt an einer vielbefahrenen Straße über einer Pizzeria im 4. Stock, der mit dem Aufzug zu erreichen ist. Das Studio selbst ist sehr klein und besteht im Prinzip nur aus dem Trainingsraum, den man direkt durch die Haupttür betritt. Rechts neben der Tür gibt es hinter einem Vorhang die Möglichkeit, sich umzuziehen. Eine Möglichkeit, seine Tasche in einen Spint zu schließen, gibt es nicht. Der Trainingsraum ist an einer Seite voll verspiegelt, auf der anderen Seite gibt es Fenster, die den Raum natürlich aufhellen und einen schönen Ausblick über die Stadt bieten. Es gibt insgesamt fünf Stangen, die man sich bei einer Teilnehmerzahl von mehr als fünf, mit Mit-Trainierenden teilt. Bei der Ankunft wird man direkt von einer Assistentin in gutem Englisch begrüßt, die die Teilnehmerinnen aufnimmt und Fragen beantwortet – so kann die Trainerin sich direkt auf die Stunde konzentrieren und pünktlich starten, was wir als sehr professionell empfunden haben.

Hanoi Pole Mania im Test

Das Training

Eine Trainingsstunde dauert bei Hanoi Pole Mania 90 Minuten. Die sympathische und sehr kompetente Trainerin Hai Linh nahm sich deshalb sehr viel Zeit für das Aufwärmen: zirka 30 bis 40 Minuten wurde bei tänzerischer, starker Musik zu einer Art Choreographie gedehnt, gekräftigt und geschwitzt. Hai Linh achtete dabei darauf, dass genau die Muskeln aufgewärmt und gedehnt werden, die beim heutigen Trainingsprogramm benötigt werden. Sie korrigierte die Haltung der Teilnehmerinnen und motiviert dazu, immer etwas mehr zu geben. Während der Übungen musste man nur darauf achten, nicht versehentlich auf den kleinen Hund der Trainerin zu treten.

Es folgte die Wiederholung von Basic-Figuren, die mit Advanced-Varianten gesteigert wurden – übrigens alles an einer Spinning-Stange. Dass an jeder Stange zwei Teilnehmerinnen trainierten, schadete dem Trainingseffekt in keinster Weise, da Hai Linh einen einfachen Trick anwendete: Sie teilte die Teilnehmerinnen in zwei Gruppen ein und rief eine nach der anderen auf. Sie korrigierte jede Teilnehmerin jeder Gruppe und stellte sicher, dass sich niemand benachteiligt fühlte. Auf diese Art und Weise übten 8 Teilnehmerinnen mit unterschiedlicher Pole-Erfahrung an 5 Stangen – und Hai Linh hatte alles im Griff. Auch die linke Seite wurde nie vergessen: Man wurde freundlich, aber bestimmt darauf hingewiesen, auch die schlechtere Seite zu trainieren.

Poledance in Hanoi: Fazit

Liebe Hai Linh, vielen Dank für diese Trainingsstunde voller Power, Motivation und Spaß! In deinem Unterricht wird man dem Level entsprechend gefordert und verliert dennoch nicht den Spaß daran, es noch ein zweites und drittes Mal und dann noch auf links zu probieren. Und vielleicht könntest du uns bei Gelegenheit den Namen deiner Spotify Playlist zukommen lassen, die war nämlich der Hammer 😉 Es war uns beiden eine Ehre, mit dir in deinem Studio zu trainineren – cảm ơn!

Zurück nach oben