Poledance Figuren in der Übersicht

Poledance Figuren gibt es für verschiedene Level und Schwierigkeitsgrade: angefangen bei den Grundlagen für Anfänger:innen bis hin zu komplexen und fortgeschrittenen Bewegungen für erfahrene Pole-Dancer. Das Tolle an den Figuren ist, dass sie aufeinander aufbauen: Es gibt von fast jedem Poledance Trick eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Variante. Die Namen der Figuren und Moves unterscheiden sich von Land zu Land und von Studio zu Studio. Doch keine Angst – mit der Zeit und ein wenig Übung hast du schnell eine Übersicht über die wichtigsten Poledance Figuren.

Verschiedene Arten von Pole Figuren und Poledance Moves

Pole Dance Figuren lassen sich in verschiedene Arten unterscheiden, genauer gesagt in Spins, Climbs, Inverts oder Floorwork Figuren, um nur ein paar zu nennen.

Spins sind Tricks, die ausgeführt werden, indem sich der Tänzer um die Stange dreht. Das wird von Poletänzer:innen sehr oft gemacht, vor allem in Choreographien. Man unterscheidet zwischen Spinning Figuren an der Spinning Pole (Stange mit Kugellager, die sich selbst dreht) und an der Static Pole (statische, nicht-drehende Stange).

Bei Climbs klettert man die Stange nach oben oder unten. Das Klettern ist für fast alle Pole Dance Figuren Voraussetzung und sollte daher von Anfang an geübt werden.

Inverts oder auch Headfirst werden alle Figuren genannt, bei denen sich die Tänzer:innen kopfüber befinden. Sie sollten am Anfang nur mit Hilfestellung oder einer Matte trainiert werden, um Verletzungen zu vermeiden.

Als Floorwork Figuren bezeichnet man tänzerische Moves, die mit Bodenkontakt an oder neben der Stange getanzt werden. Wenn man genau hinsieht, verwenden viele professionelle Tänzer Grundmoves und fügen den Pole Figuren ihre jeweils eigene Improvisation hinzu, um sie komplexer und schwieriger erscheinen zu lassen.

Poledance zuhause lernen

Du hast eine neue Figur entdeckt und möchtest sie direkt ausprobieren? In unserem Ratgeber haben wir dir alles rund um das Thema Poledance zuhause trainieren zusammengefasst. Wir geben dir Empfehlungen zu Büchern und DVDs sowie Tipps, was du beim Training daheim beachten solltest.

Poledance Figuren Übersicht

Als Inspiration für dein Training zuhause oder einfach als Übersicht aller wichtigen Poledance Moves, die du schon gelernt hast, findest du hier eine Übersicht der Pole Dance Figuren. Für den Anfang ist es besonders wichtig, bei jeder erlernten Pole Dance Figur die Stange mit den Händen richtig zu greifen. Wird der falsche Griff bei einer Figur angewendet, droht Verletzungsgefahr.

Poledance Figuren für Anfänger

Für alle, die Poledance lernen möchten, eignen sich einfache Figuren wie zum Beispiel der Seat oder der Cross Ankle Release und Spins wie beispielsweise der Plié-, der Fireman- oder der Fronthook Spin. Pole Dance Moves komplettieren das Repertoire eines Pole Dancers – mit ihnen wird die Akrobatik zur Tanz-Choreographie.

Mit diesen 3 Tipps verbesserst du deinen Leg Hook

Weitere hilfreiche Tipps und Videos findest du auf The Pole Dancer

Poledance Figuren für Fortgeschrittene

Fortgeschrittener wird das Training, sobald Inverts oder Climbs hinzukommen. Um diese erfolgreich zu meistern, ist es wichtig, dass du die grundlegenden Griffe und Techniken sicher beherrschst. Fortgeschrittene Figuren, wie der Superman, der Banana Split oder der Handspring fordern neben der richtigen Technik auch ein höheres Maß an Kraft und Beweglichkeit, die du nur durch regelmäßiges Training aufbauen wirst.

Hier findet ihr ein paar Kombos mit den vorgestellten Figuren

5 Pole Dance Combos with Superman

5 Pole Dance Combos with Butterfly

Weitere hilfreiche Tipps und Videos findest du auf The Pole Dancer

Du vermisst deine Lieblingsfigur?

Deine liebste Poledance Figur ist nicht in unserer Übersicht dabei? Schicke uns eine Nachricht und erzähle uns, welche Figur in unserer Liste nicht fehlen darf!

Zurück nach oben